Wichtiges in Kürze

Neue Kantonsrätin: Maria Rita Marty. F: neuer Präsident. Und: neuerdings Sport statt Gebet?

von Thomas Feuz

Politik

ZH: erste EDU-Kantonsrätin. Maria Rita Marty startete am Montag ihre Tätigkeit im kantonalzürcherischen Parlament. Die 54-jährige Juristin und dreifache Mutter wohnt in Gutenswil (Volketswil).

«Antidiskriminierung» – oder Gefährdung? Am 2. Mai überwies der NR entgegen den Empfehlungen des Bundesrats mit 97:89 eine Motion von Rosmarie Quadranti (bdp, ZH). Der Vorstoss verlangt die Aufhebung von sogenannt diskriminierenden Einschränkungen für die Blutspende durch homosexuelle Männer. Sinnvoll oder verantwortungslos? «Die Frage bleibt erlaubt, wie viel ideologische Unvernunft in der Politik zulässig sein darf», kommentiert a. NR Markus Wäfler.

«Vive la France!?» So überraschend ist die Wahl von «Big Mac» Emmanuel Macron nicht. Gefeiert wird sie frenetisch, um die Welt vor Trumpismus zu schützen («to defend the world against Trumpism!»). Realisten erinnern sich an die Euphorie bei Barack Obamas Wahl. Die bescheidenen Resultate des Demokraten (Sozialisten) Obama machten die Wahl von Donald Trump erst möglich…

Wirtschaft | Wissenschaft

Gegen «geregelte Arbeitszeiten». Vorstösse aus CVP und FDP gehen in Richtung Verlagerung von geregelten Arbeitszeiten hin zu «Jahresarbeitszeiten». Davon dürfte auch der Sonntag als Feiertag betroffen sein. Diesbezüglich könnte sich erneut eine lose Allianz Gewerkschaften–EDU ergeben.

«Gemalte» Solarenergie.
Das Startup SolarPaint aus Israel hat zu einem «Elektroden-Netz» (ultra-dünnes Drahtgitter, ähnlich einem Moskitonetz) eine Nanopartikel-infundierte Beschichtung entwickelt, die wie Farbe aufgetragen werden kann. Mit diesem «gemalten Speicher» kann Sonnenenergie aus Dächern, Wänden und sogar Strassen gewonnen werden. (il-israel.org)

Begehrter Infektionstest. Das Pentagon gab der Medizinforschungsfirma MeMed (IL) einen Vertrag über 9,2 Mio. $. Damit soll die Forschung zur Unterscheidung von bakteriellen und viralen Infektionen weiterentwickelt werden. Die EU leistete ihrerseits einen Beitrag von 2,3 Mio. € … (il-israel.org)

Gesellschaft | Religion

Islam – omnipräsent. 5 von 23 Mitteilungen des Portals kath.ch behandelten am Dienstag u.a. folgende Themen: Die Moschee des Vorzeige-Imams – mit Mondsichel statt Minarett; Zürich bewilligt Koran-Stände von «Lies!»; Luzerner Muslime suchen Rezept gegen Radikale; Wiler Moschee wird eröffnet; Jakartas Gouverneur muss wegen angeblicher Beleidigung des Korans ins Gefängnis. Jüdische Belange sind mit gerade 1 Meldung präsent: «Der Holocaust wird abstrakte Geschichte.»

Beten – statt Sport treiben?
Hugo Stamm, ex-Sektenexperte des «Tagi», teilt im Sektenblog kräftig aus gegen alle, die an mehr glauben als sichtbar ist. Bezüglich des Vorgehens des Bundesamts für Sport i.S. Sportförderung meint er: «J+S-Ausschluss der Frommen ist Eigengoal!» Sportförderung sei wichtig: «Wenn die jungen Frommen Sport betreiben, haben sie keine Zeit zum Beten.»

Bibel/-teile. Die komplette Bibel ist in 648, das Neue Testament in weiteren 1432 und zusätzlich einzelne biblische Schriften sind in 1145 Sprachen übersetzt. («Global Scripture Access Report»)

Gesagt

«Neben Gesetzesbüchern steht eine alte Lutherbibel. Das ist kein Widerspruch zu meiner jüdischen Abstammung; (…) die Fortsetzung.» Valentin Landmann, Milieuanwalt, Verteidiger des CH-Spions

 

 

Worte der Woche


«Seht, wie Ton in der Hand des Töpfers
seid ihr in meiner Hand.»
Jeremia 18,6

«Wir sind sein Werk,
geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken,
die Gott zuvor bereitet hat.»
Epheser 2,10