Wichtiges in Kürze

«Hölle» an der Elbe. Dürre am Mittelmeer. Weltall und Wasserlecks. Und: Öl aus der Schweiz.

Von: Thomas Feuz

Politik

Hamburg im Ausnahmezustand. Der G20-Gipfel vom 7. und 8. Juli wirft seine Schatten voraus. Auf Einladung von Kanzlerin Angela Merkel findet dieser in der Elbmetropole statt. Das Problem: Merkel rechnete mit Hillary Clinton als Nachfolgerin von Barack Obama, nun kommt Donald Trump – mit einem Tross von 60 Fahrzeugen und 42 «hochgefährdeten» Personen (US-Delegation gesamt: 600!). Der Slogan der Gipfel-Gegner lautet «Welcome to hell». Polizeisprecher Timo Zoll bezeichnete den Gipfel als grösste Herausforderung, vor der die Ordnungskräfte je gestanden hätten.

Flüchtlingskrise. Damit haben wohl weder CDU-Angela Merkel noch Migrationsbefürworter von SPD & Co. gerechnet: Mafiöse Organisationen verdienen an Flüchtlingen – viel «gutes» Geld. In einem Betrugsfall in I waren nebst einem Priester auch ein hoher Hilfswerksvertreter involviert.

Botschaft neu in Jerusalem? Die FPÖ spricht sich dafür aus, die österreichische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Es sei «total absurd», Jerusalem nicht als IL-Hauptstadt anzuerkennen. Das gleiche Anliegen äusserten auch US-Präsident Trump und die EDU, seit 1975. (ILI News)

«Saure-Gurken-Zeit». «Bussen-Vorgaben: Uster steht allein da» (20min). Demnach muss jeder Polizist in Uster mindestens 200 Bussen/Jahr ausstellen; 2016 wurden 25'000 Bussen verteilt. Zum Vergleich: Dietikon 21'276, Wetzikon 3200, Regensdorf 3000, Winterthur 132'011, Zürich >1 Mio.

Wirtschaft | | Umwelt | Verkehr

Dürre am Mittelmeer. Der massive Holzschlag und die horrende Wasserverschwendung drohen Südeuropa auszutrocknen, warnt der WWF. Israel bereitet 80 % seines Abwassers wieder auf und nutzt es in der Landwirtschaft. Das 2013 von zwei israelischen Jugendlichen gegründete Start-up Utilis nutzt Satelliten im Weltraum, um lecke Wasserleitungen aufzuspüren. (ILI News)

«Der gläserne Smartphone-User». Demnächst könnte es bei der Deutschen Bahn keine Fahrkarten mehr geben. Einsteigen und aussteigen reichen aus – sofern man das Handy dabei hat; die Kosten werden abgebucht. Ähnliche Bestrebungen sind in der Schweiz angelaufen, z.B. mit der App Fairtiq.

Gesellschaft | Religion

Mutige Miss USA. Sie möchte «Feminismus» mit dem Begriff «Gleichheit» ersetzen, sagte die am 14. Mai gewählte Kara McCullough. Die 25-jährige Naturwissenschaftlerin ist neue Miss USA. Sie wurde – nicht ganz unerwartet – z.B. auf Twitter heftig für ihre Äusserungen attackiert.

Quereinsteiger. Im Herbst 2018 startet der neue Master-Studiengang «Quereinstieg in das Pfarramt». Die Konferenz der 19 Deutschschweizer Kirchen des Konkordats hat kürzlich grünes Licht erteilt. Die Details werden von den Universitäten Zürich und Basel ausgearbeitet bzw. bewilligt.

Gesagt

«Hier (Justizbehörde Hamburg, Anm. d. R.) wiederholt sich ein Verhaltensmuster der Grünen, das schon beim Kölner Sex-Mob sichtbar wurde: Nicht schwerste Straftaten durch Flüchtlinge werden zum Problem erklärt, sondern die Berichterstattung darüber.» Stefan Schubert/kopp-exklusiv.de

Jubiläen | Gedenktage

150: neue Verfassung TG (Anerkennung e-r und r-k LK) – 140: Blaues Kreuz – 120: Patent-Anmeldung Diesel-Motor – 100: Motorex, Oil of Switzerland – 10: Hamas-Herrschaft im Gazastreifen

 

Worte der Woche

 

«Vor dir freut man sich, wie man sich freut in der Ernte.»
Jesaja 9,2

 

«Die Menge der Gläubigen war ein Herz und eine Seele;
alles war ihnen gemeinsam.»
Apostelgeschichte 4,32