Wichtiges in Kürze

D-Minister zur Migration. Schweiz. Flüchtlingshilfe, dito. «God's Love never ends». Ausdauer.

Von: Thomas Feuz

Politik

Parolen der EDU Kanton ZH. Die kantonalen Delegierten empfehlen folgende Parolen: JA zu einem leistungsfähigen Strassennetz und zur Begrenzung des Pendlerabzugs, NEIN zur Heimfinanzierung (für eine faire Sozialhilfe) und JA zum Gegenvorschlag zur «Anti-Stauinitiative» sowie JA zur Vorlage betreffend vorläufig Aufgenommene. Präsentation und Begründung: www.edu-zh.ch.

Masseneinwanderung. Im digitalen Zeitalter mit Internet und Smartphone wisse jeder vom Wohlstand und Lebensstil in Europa, ist der deutsche Entwicklungshilfeminister Gerd Müller überzeugt. «Die grössten Migrationsbewegungen liegen noch vor uns: Afrikas Bevölkerung wird sich in den nächsten Jahrzehnten verdoppeln. Ägypten wird auf 100, Nigeria auf 400 Millionen wachsen.»

Menschenschmuggel. E könnte GR als zweitgrösstes Einfalltor für Migration per Schiff ablösen. Dies, nachdem gegen Menschenschmuggel über die Seeroute von Libyen nach Italien vorgegangen wird. E liegt 15 km von Afrika entfernt und verzeichnet in der ersten Jahreshälfte über 8300 illegale Migranten – dreimal mehr als 2016. (Quelle: Internationale Organisation für Migration, IOM)

Wirtschaft | Migration

Misere in Afrika: Wer ist verantwortlich? Die EU – oder doch nicht? Dazu Antonio Tajani, Präsident EU-Parlament: «Wenn es uns nicht gelingt, die zentralen Probleme in den afrikanischen Ländern zu lösen, werden in den nächsten 10 Jahren bis 30 Millionen Einwanderer in der EU ankommen.»

«Julius Maggi war einer.» Beitrag der Schweiz. Flüchtlingshilfe zum Dauerbrenner Migration.

Gesellschaft | Religion

Was tun bei Terror? Die Polizei, unser Freund und Helfer, ist da – mit Tat und Rat(geber). Das Booklet der Stadtpolizei Zürich und der Stadtzürcher Fachstelle für Gewaltprävention rät: Infolge Verwechslungsgefahr nie direkt auf die Polizei zurennen (falls denn die Polizei doch einmal von der Schusswaffe Gebrauch machen sollte), Türen verriegeln und verbarrikadieren, Licht löschen, sich in Gebäuden von Fenstern und Türen fernhalten und auf den Boden legen, Handy ausschalten.

Street Parade und Evangelium. «God's Love never ends»: Während am Seebecken die Bässe auf den 25 Lovemobiles wummerten, entrollten Aktivisten von «Fingerprint» am Grossmünster ein 5 m langes Plakat. Die Aktion war nicht bewilligt; konnte aber mit den Kirchenverantwortlichen friedlich geklärt werden. Fingerprint wollte Suchende auf «wahren Frieden und Liebe» hinweisen.

«Tatkräftiger Glaube.» Das Thema des diesjährigen Bibelsonntags vom 27. August lautet «Tatkräftiger Glaube – ganzheitliches Leben. Mit dem Jakobusbrief im Gespräch». In den ref. Kirchen BE-JU-SO gehört der Bibelsonntag zu den obligatorischen, vom Synodalrat bestimmten gesamtkirchlichen Kollekten. 2017 wird die Bibelgesellschaft in Honduras unterstützt. Diese engagiert sich im Kampf gegen Gewalt und Korruption.

Gesagt

«Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später.» Wilhelm Busch

Jubiläen | Gedenktage

80: Arth Furrer, Bergführer und Hotelier – 70: Indien erlangt die Unabhängigkeit – 20: Anita Weyermann gewinnt Bronze an der Leichtathletik-WM in Athen – 15: christliches Frauenmagazin JOYCE

 

 

Worte der Woche

 

«Herr, du bist Gott und deine Worte sind Wahrheit.»
2. Samuel 7,28

 

«Himmel und Erde werden vergehen,
aber meine Worte werden nicht vergehen.»
Lukas 21,33