Newsdetail

IT-Bildungsoffensive

Leserbrief vom 16.01.2019 zur Abstimmungsvorlage der IT-Bildungsoffensive, erschienen am 21.01.19 im St. Galler Tagblatt

Die gesamte St. Galler Bevölkerung als Gewinner – dank der IT-Bildungsoffensive! Welch grossartiges Ziel ist im Abstimmungsbüchlein auf Seite 7 formuliert. Tatsächlich gäbe es für alle Schulstufen von Volks-, Mittel- und Berufsschulen bis zur Uni etwas, auch für die Wirtschaft. Ich meine, dass bei den digitalen Medien gilt: so wenig wie möglich, je jünger die Kinder sind. Wir wissen und merken, es tut nicht gut, viel am Bildschirm zu sitzen. Die Süchte lassen grüssen! Ich lese im Abstimmungsbüchlein von einem «für alle Schülerinnen und Schüler frei zugänglichen webbasierten Lernangebot im Bereich Informatik». Für eine gesunde Hirnentwicklung der Kinder ist der Gebrauch aller Sinne wichtig. Es ist höchste Zeit, auf warnende Stimmen wie Christa Meves und Manfred Spitzer (Buchautoren) zu hören und die Digitalisierung einzuschränken. Dafür sind Lesen, Schreiben, Rechnen und Naturwissenschaften wieder in den Vordergrund zu rücken, sie bleiben wichtig für ein gelingendes Berufsleben. Merkwürdig, dass Mitarbeitende im Silicon-Valley ihre Kinder möglichst ohne digitale Medien aufwachsen lassen. Ich stimme Nein zur IT-Bildungsoffensive.

Rösli Fässler, EDU, Magdenauerstr.48, 9230 Flawil