Home > Aktuelles > Neuigkeiten

News

EDU Schweiz

EDU bezieht klare Position gegen Homo-Ehe

 

10 Jahre nach Annahme des Partnerschaftsgesetz (PartG) für gleichgeschlechtliche Paare wird die Debatte um die Homo-Ehe neu lanciert. Auslöser dafür war die Zustimmung der Rechtskommission des Nationalrats zum Vorstoss der GLP, der eine Öffnung der rechtlich geregelten Lebensgemeinschaften für alle Paare fordert, ungeachtet ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung.

» weiter
EDU Schweiz

EDU gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

 

Vor genau 70 Jahren wurde das grösste Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreit, wo zuvor eine Million Juden systematisch umgebracht wurden. Die EDU gedenkt den 6 Millionen jüdischen Opfern des Holocausts sowie den 250'000 behinderten Menschen und ca. 9'000 Homosexuellen, die der grausamen Ideologie des Nationalsozialismus zum Opfer fielen.

» weiter
EDU Schweiz

Die EDU erwartet, dass nach der überraschenden Aufhebung des Euromindestkurses durch die SNB mittel- bis längerfristig grosse Herausforderungen auf den Wirtschaftsstandort Schweiz zukommen. Aufgrund der massiven wirtschaftlichen Co-Abhängigkeit der Schweiz vom kriselnden Euroraum war der Euromindestkurs kein Allheilmittel gegen die grundsätzlichen wirtschaftlichen Turbulenzen unserer Nachbarländer.

» weiter
EDU Schweiz

Die Delegierten der EDU Schweiz fassten am 10. Januar in Olten die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 8. März 2015 sowie die Parole zur Erbschaftssteuer-Initiative. Während die EDU-Delegierten die Familieninitiative klar guthiessen, wurden die Initiativen zur Energiesteuer und Erbschaftssteuer deutlich abgelehnt.

» weiter
EDU Kanton St. Gallen

Leserbrief zum Interview „Bis in jeder Familie einer schwul ist“ vom Freitag, 19. Dezember im Toggenburger Tagblatt, erschienen am 31.12.2014 im Toggenburger Tagblatt

» weiter
EDU Schweiz

Geteilte Hauptstadt für EDU keine Lösung

 

Am 17. Dezember hat das EU-Parlament eine Resolution verabschiedet, welche die grundsätzliche Anerkennung Palästinas als Staat fordert und Jerusalem als Hauptstadt beider Staaten vorsieht. Die EDU hält diesen Schritt für kontraproduktiv und betont die Wichtigkeit direkter Verhandlungen zwischen Israel und der palästinensischen Autonomiebehörde.

» weiter
EDU Kanton St. Gallen

Leserbrief zum Artikel "Lehrplangegner blocken ab",

erschienen im Toggenburger Tagblatt vom Samstag, 6. Dez. 2014, Seite 21

 

Im Lehrplan 21 wird zwar Gleichheit und Akzeptanz aller Lebensweisen gelehrt. Wird jedoch der Lehrplan 21 selbst kritisiert, hört die Akzeptanz bald auf. Eine lobenswerte Haltung gegenüber den Schulräten vertritt Franziska Gschwend aus dem Bildungsdepartement.

» weiter
EDU Schweiz

30. November 2014: Stimmvolk lehnt alle Vorlagen ab

 

Die EDU begrüsst die Ergebnisse des Abstimmungssonntags und ist froh, dass die radikale Ecopop-Vorlage so deutlich abgelehnt wurde.

» weiter
EDU Kanton Aargau

Ende November trafen sich die EDU-Mitglieder der Bezirke Bremgarten und Muri in Wohlen. Alt Nationalrat Christian Waber (EDU, BE) sprach zum Thema „ Unsere Verantwortung in der Gesellschaft – Freude herrscht, wenn Christen sich engagieren!“.

» weiter
EDU Kanton Thurgau

Folgende Themen wurden in der Sitzung vom 19.11.2014 behandelt:

- Ersatzwahl des Präsidiums, Vizepräsidiums, eines Mitglieds und eines Ersatzmitglieds des Verwaltungsgerichtes für den Rest der Amtsdauer

- Ersatzwahl eines Mitglieds der Gesetzgebungs- und Redaktionskommission für den Rest der Amtsdauer

- Voranschlag 2015 und Finanzplan 2016-2018

- Beschluss des Grossen Rates betreffend individuelle leistungsbezogene Lohnanpassungen

- Gesetz betreffend die Änderung des Gesetzes über die Gemeinden vom 5. Mai 1999

- Gesetz über das Gesundheitswesen (Gesundheitsgesetz)

- Gesetz betreffend die Änderung des Gesetzes über die tertiäre Bildung (Tertiärbildungsgesetz) vom 24. Oktober 2001

» weiter